Lese mehr über:

Ferienhäuser Wales

Das sympathische Land mit der keltischen Kultur, der walisischen Sprache und seiner wunderschönen Natur bietet sich bestens für einen Urlaub in einem Ferienhaus an. Das Land Wales gehört zu Großbritannien. Die Hauptstadt von Wales ist Cardiff, eine Stadt an der Küste, die mit einem ganz besonderen Charme verzückt. Man sollte auch die mittelalterliche Burg von Cardiff nicht unerwähnt lassen, die mit ihren kunstvoll gestalteten Innenräumen absolut sehenswert ist. Die Landschaft ist geprägt von zerklüfteten Küsten, Bergen, herrlichen Seen und weiten Feldern. Außerdem hat Wales wundervolle bergige Nationalparks zu bieten, die einen Urlaub in einem der vielen naturnahen Ferienhäuser Wales, die Naturhäuschen anbietet, unvergesslich machen.

Die Natur in Wales

Einen Urlaub in einem der Ferienhäuser Wales inmitten der walisischen Natur zu verbringen ist ein wahrer Genuss. Erholungssuchende Naturliebhaber werden viel Energie und neue Kraft aus diesem Urlaub schöpfen. Gerne möchten wir hier ein paar Natur-Highlights vorstellen und damit Anregungen für einen entspannenden Urlaub geben.

Der Nationalpark Snowdonia

Die Bergregion Snowdonia wurde 1951 zum Nationalpark ausgewiesen. Mit einer Größe von 823 m² und seinen beeindruckenden Gletscherformationen und schönen Seen liegt er im Nordwesten von Wales. Der Park wurde nach dem Berg Snowdon benannt, dieser ist 1.085 m hoch und damit der höchste von Wales und auch England. Es gibt aber noch viele weitere attraktive Berge in diesem Nationalpark. Der Gipfel des Berg Tryfan zum Beispiel ist bei vielen Urlaubern ein beliebtes Wanderziel. Die Bergzüge Glyderau und Carneddau sind nicht zu verachten, man hat die Landschaft oft für sich alleine und trifft nur ab und an auf Schafe und Ponys. Malerische, traumhaft schöne Gebirgsseen findet man beim Berg Cader Idris, der sich weiter im Süden von Wales befindet. Die Natur in vollen Zügen ohne Massentourismus erleben kann man auch beim Berg Arenig oder dem Berg Aran. Im besonders geschützten Lebensraum des Naturparks Snowdonia leben seltene Säugetiere wie Iltisse, Fischotter und auch wilde Ziegen. Zu den seltenen Vögeln, die es im Park zu beobachten gibt, zählen Wanderfalken, Fischadler, Kolkraben, Rotmilan und Merlin. Außerdem kann man auch den berühmten Rainbow- oder Snowdon-Käfer zu Gesicht bekommen.

Der Naturpark Brecon Beacons - UNESCO Geopark

Vielfältigkeit zeichnet diesen Naturpark aus, der nur 50 km entfernt von Cardiff liegt. Malerische Täler und weite Moorlandschaften, Kalksteinhöhlen und grüne Hügellandschaften beeindrucken jeden Naturliebhaber, vor allem, weil es noch viel wilde und unberührte Natur zu finden gibt, wenn man nicht auf den üblichen Wegen entlang wandert. Der Berg Pen y Fan im Naturpark Brecon Beacons ist in der Eiszeit entstanden und lockt viele Wanderer an, die diese uralte Landschaft bestaunen möchten. Roter Sandstein und Steilhänge von Heidekraut bewachsen bestimmen das Aussehen der Gipfel von Brecon Beacons. Ein Hügelgebiet von über 30 km Weite befindet sich mitten im Nationalpark und ist damit das größte in Wales. In Schuss gehalten wird die Vegetation des Hügelgebiets von Bergponys, diese sind sogar robuster und zäher als Schafe. Außerdem sind diese Ponys auch bei der Futterwahl weniger wählerisch als die Schafe. Von geologischem Interesse ist das Gebiet im Westen und wurde 2005 wegen seinen Höhlen, Felsformationen und Wasserfällen zum UNESCO Geopark (Fforest Fawr Geopark) ernannt.

Der See Llyn Brenig

Inmitten der Denbigh Moors, zwischen den Grafschaften von Conwy und Denbigshire befinden sich der Stausee Llyn Brenig. Auf walisisch bedeutet Llyn übrigens See. Mit seinem Heide- und Moorland ist er in Wales das größte Wasserreservoire und beliefert Wales Nordosten und sogar den Nordwesten von England sowie Liverpool mit sauberem Wasser. Am Rande des Sees hat man eine herrliche Aussicht auf das Wasser und die wunderschöne Landschaft mit ihren unzähligen Schafen.

Aktivitäten rund um Wales

Da Wales ein kleines Land ist, kann man von den Ferienhäuser Wales aus allen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten in nur kurzer Zeit erreichen. Wer dabei aktiv sein möchte und sich gerne in der Natur aufhält, der entscheidet sich vielleicht für eine Wanderung durch das schöne Land. Wales hat aber auch noch viele andere schöne Aktivitäten zu bieten, einige möchten wir gerne vorschlagen.

Wandern

Wie wäre es mit einer Wanderung entlang dem längsten Küstenpfad? Der Wales Coast Path ist auf der Welt der längste und durchgängige Pfad entlang der Küste und gehört in Wales zu den 4 National Trails. Dieser Wanderweg ist 1.400 km lang und damit im Land auch der längste. Er führt von Chepstow nach Queensferry. Man wandert stets entlang der Küste und kommt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, bewundert die zahlreichen Buchten und genießt den Blick auf die wunderschönen Klippen. Oder aber du machst dich auf zu den Wasserfällen von Aber Falls. Diese befinden sich im Norden von Wales und liegen am Hang von Moel Wnion, direkt am North Wales Path. Steigst du dort etwas höher, bietet sich dir ein wunderschöner Ausblick aufs Meer darunter.

Canyoning

Im Snowdonia-Nationalpark bietet Snowdonia Adventure Activities zum Beispiel auch das Canyoning an. Das Conyoning ist nicht nur klettern, man seilt sich ab, klettert, rutscht, springt, schwimmt und manchmal muss man sogar kurz untertauchen. Es gibt verschiedene Angebote und Touren, die auch Anfänger und Kinder mit Anleitung und professionellen Lehrern bewältigen können. Ein aufregendes Abenteuer für die ganze Familie in einer atemberaubenden Landschaft erwartet einen hier. Danach kann man in einem der Ferienhäuser Wales entspannen und das Erlebte Revue passieren lassen.

Kajak oder Kanu fahren

Wer sich für Urlaub in einem der Ferienhäuser Wales entschieden hat und sich gerne auf dem Wasser aufhält, der entscheidet sich vielleicht für eine Kajaktour oder fürs Kanu fahren. Beides wird dank der vielen Gewässer in Wales fast überall angeboten. Das Kajak ist die sportlichere Variante vom Kanu, eignet sich aber nicht für lange Strecke, da es für die Beine mit der Zeit etwas anstrengend wird. Mit dem Kanu geht es entspannter voran, man paddelt gemütlich über das Wasser und kann die Natur um sich herum in vollen Zügen genießen.

Das Klima in Wales

Durch den Golfstrom ist das Klima in Wales gemäßigt-maritim, was für einen milden Sommer und nur mäßig kalten Winter sorgt. Im gebirgigen Norden sinken die Temperaturen je höher man kommt aber deutlich ab. An der Küste ist es am wärmsten, die Temperaturen liegen im Durchschnitt im Winter bei 5°C und fallen selten unter den Minusgrad. Im Sommer liegen die Temperaturen im Durchschnitt bei 20°C und steigen nur selten auf mehr als 35°C. Die häufigste Regenzeit liegt zwischen Oktober und Januar. In den Bergen ist in dieser Zeit die Wahrscheinlichkeit von Schneefällen auch sehr groß. Die beste Reisezeit für Wales ist von Mai bis September. Man kann sich auf Sonnenstunden zwischen 200 und 225 Tagen freuen. Wer gerne wandert, der sollte sich nicht unbedingt für einen Urlaub in einem der Ferienhäuser Wales den Herbst oder Winter als Reisezeit aussuchen, denn es kommt in dieser Zeit häufig zu heftigen Regenfällen und Überschwemmungen.