Would you rather browse this website in English? Click here to switch to our English website.

Lese mehr über:

Ferienhaus Rumänien

Raus aus der Stadt, weg von lärmenden Autos, dem hektischen Treiben und von dem nicht enden wollenden Alltagsstress. Ob, für ein verlängertes Wochenende oder einen längeren Urlaub, Erholung und wieder frische Energie tanken ist wichtig, um die Alltagsaufgaben erledigen zu können. Einen naturnahen Urlaub kann man in einem Ferienhaus Rumänien verbringen, denn hier gibt es atemberaubende Landschaften, die begeistern und in denen man die nötige Ruhe findet. Das südosteuropäische Land Rumänien ist ein Balkanstaat und liegt am Schwarzen Meer. Die Hauptstadt ist Bukarest. Rumänien ist vor allem wegen der Dracula-Geschichten bekannt, Transsilvanien verknüpft man automatisch mit Vampiren und das Schloss Bran als das Zuhause von Dracula.

Die Natur in Rumänien - Vielseitig und wunderschön

Tatsächlich ist Transsilvanien umgeben von dichten Wäldern, es gibt das Hochgebirge - die Karpaten, wo die Braunbären leben, das schöne Donau Delta und die berühmten Siebenbürgen. Geeignete Unterkünfte um diese vielfältigen Landschaften im Urlaub zu genießen, bietet Naturhäuschen an. In der Regel liegt das Ferienhaus Rumänien inmitten einer wunderschönen Landschaft, weitab von Hotelhochburgen und Massentourismus. Die Natur Rumäniens möchten wir gerne im Folgenden vorstellen, um Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub zu bekommen.

Das Donaudelta - UNESCO-Weltnaturerbe und Biosphärenreservat

Wer sich für ein Ferienhaus Rumänien in diesem Gebiet entschieden hat, der sollte sich unbedingt im Donaudelta auf Entdeckungsreise begeben. Dieses Gebiet ist besonders erwähnenswert, da es die Heimat von vielen Vogelarten ist und für die vielen Zugvögel ein geschützter Rastplatz in einem der größten Schilfrohrgebiete auf der Welt ist. Für den Rosapelikan ist die Sumpflandschaft im Donaudelta sein Zuhause, er kommt ansonsten in keinem Land von Europa vor. Auch die Purpurreiher fühlen sich hier zwischen den Pflanzen wie den Seerosen, dem Schilfrohr, dem Wasserschierling und dem Rohrkolben wohl. Dazu kommen über 100 Fischarten, einzigartig sind vor allem die Salzwasserstöre und noch viele Amphibienarten, die man auf und um die schwimmenden Inseln, im Fluss, auf dem Deich und auf den Dünenlandschaften des Donaudeltas findet. Und auch größere Tiere wie Mönchsrobben, Bisamratten, Europäische Nerze, Wildschweine, Feldhasen, Hermeline, Rotfüchse, Wildkatzen, Rehe, Luchse und sogar jede Menge wild lebende Pferde können beobachtet werden.

Die Karpaten

Die Karpaten sind ein Gebirgszug in Rumäniens Mitte, der eine natürliche Grenze zwischen den RegionenTranssilvanien, Moldau und der Walachei zieht. Der höchste Berg in den Südkarpaten ist der Moldoveanu, mit einer Höhe von 2544 Metern. Transsilvanische Alpen werden die Südkarpaten auch oft genannt. Außerdem erstrecken sich die Karpaten noch über 6 weitere Länder, neben Rumänien ist das noch Polen, die Tschechische Republik, Ungarn, die Ukraine, die Slowakei und Serbien. Ein Urlaub in einem Ferienhaus Rumänien bedeutet Erholung umgeben von der Natur. In den Karpaten gibt es noch unberührte Natur und deshalb gibt es auch jede Menge Tiere, darunter befinden sich über 6000 Braunbären, Gämse, Wölfe, Bartgeier, Otter und Luchse.

Nationalpark Călimani - Ostkarpaten/Călimani-Gebirge

Besonders erwähnenswert ist dieser Nationalpark in den Ostkarpaten, denn hier kann man die Tierwelt besonders gut beobachten und es befinden sich bizzare Felsformationen im Park, die absolut sehenswert sind und ein weiteres Highlight in einem Urlaub im Ferienhaus Rumänien sein werden. Der Nationalpark hat eine Größe von 24.041 Hektar und ist vulkanischen Ursprungs. Dieser beeindruckende Vulkankrater ist mit 10 km Durchmesser der größte in Rumänien. Unter den Felsformationen befinden sich "Die 12 Apostel" und "Die Roten Steine". Eine artenreiche Pflanzenwelt, in der man Allermannsharnisch, Zwergprimel und das Narzissenblütige Windröschen bewundern kann. Und auch hier kann man mit etwas Glück einem Braunbär begegnen. Weitere Säugetiere, die hier ihre Heimat haben, sind Rehe, Rothirsche, Wildschweine, Wölfe, Eichhörnchen, Fledermäuse und andere Mäuse. Steinadler kreisen durch die Lüfte, wie auch Wanderfalken, Kolkraben, Habichte und viele mehr.

Aktivitäten in Rumänien

Es kommt darauf an, in welcher Gegend sich das Ferienhaus Rumänien befindet und zu welcher Jahreszeit man seinen Urlaub dort verbringt. Aber egal, wann und wo, es gibt unzählige Aktivitäten in der wunderschönen Natur Rumäniens, die wir gerne vorstellen.

Baden/Wassersport

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Rumänien eine große Vielzahl an wunderschönen weißen Sandstränden am Schwarzen Meer zu bieten hat. Diese weitläufigen Sandstrände ziehen Badeurlauber sowie Wassersportler gleichermaßen an. Ein Ferienhaus Rumänien bietet vor allem Ruhe in der Natur, und dies findet man auch beim kilometerlangen Traumstrand in Vadu im Donaudelta. Es gibt hier keine Infrastruktur, nur jede Menge Sand und das Schwarze Meer. Und auch das Landesinnere hat Wassersportmöglichkeiten zu bieten. Auf dem Beliș-Fântânele-Stausee in der Region Siebenbürgen beispielsweise kann man eine gemütliche Kajaktour oder Kanutour unternehmen, bei der man die Natur vom Wasser aus betrachten kann.

Husky-Schlittenfahrt

Auch im Winter kann man sein Ferienhaus Rumänien in vollen Zügen genießen. Die verschneite Landschaft ist märchenhaft schön. Und unglaublich - aber wahr - hier kann man sogar eine Husky-Schlittenfahrt machen. Und zwar im Harghita-Gebirge. Es geht durch die Wälder und Berge, man genießt die unberührte verschneite Natur und verliebt sich in die tollen Huskys mit ihren wunderschönen blauen Augen. Auf der Fahrt hört man dann sogar noch die Wölfe heulen. Unvergesslich so ein Winterabenteuer in Rumänien.

Kletterpark

Verbringt man seinen Urlaub mit der Familie in einem Ferienhaus Rumänien, dann ist der Kletterpark in Brasov - Adventure Parc Brasov - eine tolle Abwechslung, bei der Groß und Klein viel Spaß haben werden. Es gibt 16 unterschiedliche Trails, bei denen man sein Können beweisen kann und die für einen Adrenalinkick sorgen. Und schon die Kleinsten ab 4 Jahren können mit dabei sein. Außerdem befindet sich der Park im Freien, zwischen Bäumen und einem See.

Das Klima in Rumänien

Rumänien hat ein gemäßigtes Klima, doch durch das Karpaten-Gebirge, dass die Regionen Rumäniens voneinander trennt, sind die klimatischen Bedingungen dieser unterschiedlich. Maritimes Klima herrscht aufgrund der atlantischen Winde in der Siebenbürgen-Region. Die Winde gelangen jedoch durch das Gebirge nicht in die anderen Regionen des Landes. Östlich des Karpaten-Gebirges, der Moldau, ist das Klima kontinental geprägt. Das bedeutet, dass es etwas kühler ist als in Siebenbürgen. Südlich der Karpaten, in der Walachei und noch mehr im Dobrudscha-Gebiet ist das Klima mediterran geprägt. Die Winter sind in Rumänien kalt, vor allem im Hochgebirge beträgt die durchschnittliche Temperatur -15 °C, an der Küste 0 °C. Den Sommer kann man in seinem Ferienhaus Rumänien mit Temperaturen von oft über 25 °C genießen.